Klassenlager der 5a in Neuenburg

Vom 13. bis 17. Juni reisten wir ins Klassenlager nach Neuenburg. Dort erlebten wir eine abwechslungsreiche Woche und zeigten unsere Französischkenntnisse zum Besten.   

Montag 

Nach einer langen Zugfahrt assen wir am Neuenburgersee bei strahlendem Sonnenschein unser Mittagessen. Gleich danach erwartete uns eine Schnitzeljagd durch die Hauptstadt des Kantons. Mit Stadtplan und Detektiv-Set zogen wir durch die Strassen von Neuenburg und lösten gemeinsam die kniffligen Rätsel. Am Ende genossen wir ein wohlverdientes Eis.      

Dienstag 

Gleich nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg nach Les Brenets. Dort kauften wir in einer Bäckerei unseren Znüni – natürlich auf Französisch. Anschliessend marschierten wir zum Saut du Doubs, einem 27m hohen Wasserfall. Doch leider war es ausgetrocknet. So konnten wir über die riesigen Steine im Bachbett klettern. Wir gelangten auf die andere Flussseite, welche zu Frankreich gehört. Retour fuhren wir über den Lac des Brenets mit dem Schiff.  

Mittwoch 

Wir fuhren mit dem Bus nach La Brévine. Dort wanderten wir um den Lac des Taillères. Am Mittag rasteten wir an einer Grillstelle. Dass La Brévine der kälteste Ort der Schweiz ist, merkten wir an diesem Tag nicht. Es war sehr heiss. So waren wir froh, als wir unsere Füsse im See abkühlen konnten.  

Donnerstag 

Am zweitletzten Tag reisten wir mit dem Zug nach La Chaux-de-Fonds. Dort gingen wir in den Hochseilgarten. Mutig kletterten wir von Baum zu Baum und sausten mit einer Zipline über die Kuhweide. Nach dem Mittag marschierten wir zum Zoo, wo wir in Kleingruppen alleine unterwegs waren und ein französisches Kreuzworträtsel lösten. Das Highlight des Tages war die Disco am Abend.  

Freitag 

Am Vormittag halfen alle beim Hausputz mit. Wer sein Ämtli erledigt hatte, durfte auf den Spielplatz vor dem Lagerhaus. Kurz vor dem Mittag war alles blitzblank und wir begaben uns auf die Heimreise mit dem Zug. 

Wir bedanken uns herzlich bei Joel Mathys und Frau Schachtler, dass sie uns begleitet und für gute Stimmung in der Disco gesorgt haben. Ein besonderer Dank gilt Sabine Benz. Sie verwöhnte uns jeden Tag mit feinem Essen und selbstgemachten, süssen Köstlichkeiten.  

Klasse 5a & Jacqueline Mathys