Alle Beiträge von Heidi Eismann

Sportwoche Brigels

Freitag 3. Februar 2023

Heute ging es nach dem Zmorge und dem Packen noch ein letztes Mal für alle in den Schnee. Die Skifahrer genossen einen mehrheitlich sonnigen Vormittag auf den Pisten, und auch die Kinder im Alternativprogramm gingen in die Höhe. Sie fuhren mit dem Sessellift zur Alp Dado und machten eine Schneewanderung.

Ein letztes Mal wurden wir auch von unserem sensationellen Küchenteam verwöhnt. Zum Zmittag gab es Gemüsesuppe, Salat, Chicken Nuggets und Pommes Frites, und zum Dessert gab es Schaumküsse.

Dann nahmen wir mit schönen Erinnerungen im Gepäck Abschied von Brigels.

Ein grosser Dank an alle, die das Lager möglich gemacht haben!

Donnerstag, 2. Februar 2023

Heute stand bei uns das Skirennen an, das bei besten Bedingungen am Vormittag durchgeführt wurde. Auf den ersten Rang bei den Mädchen fuhr Juno, gefolgt von Nina auf dem 2. und Geburtstagskind Senja auf dem 3. Rang. Bei den Jungs siegte Jaron vor Timo auf dem zweiten und Leandro auf dem dritten Platz. Ohne Konkurrenz fuhr Elin mit dem Snowboard auf den ersten Platz. Wir gratulieren den verdienten Siegern und Siegerinnen und allen, die mitmachten und dabei grossen Mut bewiesen!

Asma, Julija und Mohamed hatten heute ihren grossen Tag am Berg: Zum ersten Mal durften sie den Anfängerhang verlassen mit dem Sessellift ins Skigebiet oberhalb von Brigels fahren und neue Pisten ausprobieren. Sie fuhren konzentriert und meisterten die erschwerten Bedingungen (Eis, steile Hänge, viele Ski- und Snowboardfahrer) mit Bravour.

Die Kinder im Alternativprogramm genossen einen erholsamen Vormittag mit einem langen und dramatischen Werwolf-Spiel nach der anstrengenden Wanderung gestern. Am Nachmittag stand nochmals Eisstockschiessen auf dem Programm. Die Eisstock Teams massen sich im Wettkampf gegeneinander. Die Gewinnerinnen waren Ajlin, Melina und Lejla, den zweiten Platz erkämpften sich Julia und Soreja, und auf den dritten Platz kamen Andrina, Liana und Valeria. Herzliche Gratulation!

Donnerstag ist auch traditionell der Disco-Tag, auf den sich viele schon seit Wochen freuten. Der bunte Abend startete mit Solo-Tanzeinlagen und einem Gruppentanz.

Wir wurden wieder bestens bekocht, mittags mit Reis Casimir und abends mit Lasagne, dazu gab es heute ausnahmsweise zweimal Dessert!

Mittwoch 1. Februar 2023

Die Sonne strahlte heute schon von Beginn weg. Ganz passend zu Mohamends Geburtstag! Die Motivation schien heute besonders gross, viele Fortschritte zu machen und viel dazuzulernen.

Das Alternativprogramm beinhaltete heute vormittags Eisstockschiessen. Einige erinnerten sich, wie sie dies im letzten Schneesportlager zum ersten Mal ausprobierten. Neue Schüler*innen erlebten es zum ersten Mal. Alle gaben sich Mühe und wollten unbedingt gewinnen mit ihrem Team – aber auch wenn das vielleicht nicht klappte, hatten trotzdem alle Spass.

Am Nachmittag unternahm das Alternativprogramm eine Wanderung um verschieden Geocaches zu suchen – es war sehr anstrengend aber lustig, auch dank der unterwegs angetroffenen Kühe und Kälber.

Die Gruppe der Anfänger wurde auch heute wieder von Juno unterstützt, die nicht nur eine sehr gute Skifahrerin ist, sondern auch weiss, wie sie ihr Können respektvoll und in genau passenden Schritten weitergibt. Ab heute waren alle Anfänger selbständig am Lift, was die Möglichkeiten, weitere Fortschritte zu erzielen, erheblich erweiterte. Alle waren sehr motiviert und übten unermüdlich. Alle trauten sich auch immer mehr zu und bewegten sich immer besser auf ihren Skis. Sie versuchten umzusetzen, was ihnen vorgezeigt wurde, und arbeiteten an ihrer Haltung und ihrer Schwung- und Bremstechnik.

Die fortgeschrittenen Skifahrer*innen genossen einen weiteren Skitag in der Höhe, wo im Gegensatz zu unten in Brigels frostige Temperaturen herrschten – trotz strahlendem Sonnenschein.

Das Küchenteam verwöhnte uns mit Kürbissuppe und Älplermakronen am Mittag, mit einer feinen Fruchtcreme zum Dessert. Abends assen wir Gemüse- oder Pilzsuppe, Hamburger, Pommes Frites und Gemüse. Es schmeckte alles wieder unglaublich lecker!

Dienstag 31. Januar 2023

Heute wurden auf der Piste bei den Anfängern grosse Fortschritte erzielt – auch dank der grossartigen Unterstützung durch Juno, die mit zwei Skianfängern weiter an der Technik feilte. Sie gab dafür die Möglichkeit auf, mit ihrer fortgeschrittenen Gruppe am Nachmittag auf den Pisten unterwegs zu sein. Danke Juno! 😊

Die geübten Skifahrer*innen kamen oben im Skigebiet bereits am Morgen in den Genuss von strahlendem Sonnenschein über den Wolken; unten in Brigels bei den Anfänger*innen zeigte sich die Sonne erst am Nachmittag.

Die Schüler*innen im Alternativprogramm machten am Vormittag einen Foto-OL in Brigels, und am Nachmittag reisten sie per Bus und Bahn nach Ilanz für einen Memory-Lauf.

Am Nachmittag wurde Herr Metzlers Postkarten-Shop sehnlichst erwartet. Seine Rückkehr vom Dorfladen wurde von strategisch an den Fenstern platzierten Spähern beobachtet und angekündigt, und sofort formte sich eine lange Schlange williger Postkarten-Kunden vor dem Verkaufstisch. Alle wollten die schönsten Postkarten erwischen und danach noch genug Zeit zum Schreiben haben!

Wieder wurden wir von unserem Küchenteam kulinarisch verwöhnt mit Kartoffelstock und Geschnetzeltem zum Zmittag, inklusive leckeren Vanillecreme-Cornet zum Dessert. Zum Znacht gab es Flädlisuppe mit frischen Kräutern und verschiedene leckere Pizzas.

Das Highlight am Abend war der Filmabend mit dem Film Sune, komplett mit Popcorn-Pause.

Montag 30. Januar 2023

Wir haben uns schon richtig gemütlich eingelebt in Brigels, wo, wie bestellt, die Sonne tagsüber scheint und der Schnee die Pisten nachts wieder hübsch herrichtet.

Einige Kinder standen heute zum allerersten Mal auf Skis und machten ihre Sache fabelhaft. Es war aber VIEL anstrengender, als sie sich vorgestellt hatten – und so heiss in der Sonne!

Oben auf den Pisten im Skigebiet ging heute ein eisiger Wind, was alle vor Überhitzung bewahrte.

Am späten Nachmittag unterhielten wir uns mit Spielen, und das Abendprogramm war ein bunter Mix aus Tanz, Spiel, Basteln, Schminken und einem stimmungsvollen Fackelspaziergang durch Brigels.

Grossartig bekocht und mit einem liebevoll verpackten Dessert verwöhnt hat uns unser Küchenteam – wenn das so weitergeht, werden wir für die Rückreise die doppelte Anzahl Sitzplätze benötigen. 😉

Sportwoche Klosters

Freitag, 3. Februar 2023 

Aufgewacht sind wir am letzten Lagertag mit gemischten Gefühlen. Etwas traurig, da das Lager schon wieder vorbei war, aber auch glücklich, da es immer in unserer Erinnerung bleiben wird. Und natürlich auch mit Vorfreude auf zu Hause. 

Bei traumhaftem Wetter und perfekten Schneeverhältnissen genossen wir die letzten Stunden auf der Piste, bevor es mit dem Car zurück nach Hause ging. 

Vielen herzlichen Dank an das Lagerhaus, die Leiter und auch an die Kids! Ohne euch wäre das Lager nicht möglich gewesen.

Unser Lagerblog geht nun in die Sommerpause und wird am 29. Januar 2024 fortgesetzt… 😉

Donnerstag, 2. Februar 2023 

Am 4. Lagertag sahen wir zwar keine Sonne, aber dafür ganz viel Neuschnee. Gestärkt vom feinen Frühstücksbuffet wagten wir es aber trotzdem auf die Pisten. Tiefschneefahren, Walzer tanzen und auch die Spitzkehre wurden fleissig trainiert. Das Alternativprogramm tobte sich in dieser Zeit im Eau-la-la in Davos aus. 

Dann hiess es schon: Koffer packen! An unserem letzten Abend tanzten wir zu den Lieblingshits der Kids und feierten unser Lager. Dabei durften die schönen Frisuren, die schicken Kleider und Hemden natürlich nicht fehlen. Sogar eine Polonaise durch das Lagerhaus gab es.  

So ruhig wie heute war es 5 Minuten nach der Nachtruhe bis jetzt noch nie. 😉

Mittwoch, 1. Februar 2023 

Mit Wolken und Nebel startete der 3. Lagertag. Warm eingepackt ging es dann aber mit Ski und Snowboard auf die Piste und mit Schlittschuhen aufs Eis. Nach dem Mittagessen hat uns die Sonne dann trotzdem noch begrüsst und die Motivation für den Schneesport ist nochmals gestiegen. 

Zurück im Lagerhaus wurden fleissig Postkarten geschrieben. Knapp 100 Karten haben die beiden Klassen mit lieben Grüssen aus unserem Lager verziert. 

Am Spielturnier durften die Kids neue Spiele kennenlernen und sich in Kleingruppen miteinander messen.  Mehr als die Hälfte der Woche ist schon vorüber und wir sind glücklicherweise immer noch fit, munter und unfallfrei! 🙂 

Dienstag 31. Januar 2023 

Der 2. Lagertag starte mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet. Die Sonne hat uns auch heute auf der Piste begleitet, wodurch wir alle eine schöne Farbe im Gesicht bekommen haben. Die Ski- und Snowboardgruppen waren in Parsenn und Madrisa unterwegs. Auch das Alternativprogramm hat das Gebiet in Madrisa mit ihrem Schneeschuhen erkundet. 

Die Kinder und das Leiterteam geniessen die sportlichen Aktvitäten in vollen Zügen.  

Für einen Spieleabend bleibt aber noch genug Energie. Es wird gespielt, gerätselt, gezeichnet und auch Werwölfe werden gejagt.  Mit einem feinen Kuchen wird vor der „Gute-Nacht-Geschichte“ noch ein Geburtstag gefeiert! Happy Birthday! 🙂 

Montag, 30. Januar 2023 

Mit einer kurzen Znünipause in Grüsch, ist die Fahrt nach Klosters wie im Flug vergangen. Im Lagerhaus angekommen, haben alle beim Ausladen des Cars mitangepackt und sich anschliessend den Lunch verdient. Bei herrlichem Wetter und Sonnenschein gings dann ab auf die Pisten.  

Die Skifahrer und Snowboarder fuhren mit dem Bus nach Madrisa und erkundeten dort die Pisten. Die Anfängergruppe übte am nahegelegenen Skilift in Selfraga und das Alternativprogramm hat die Umgebung in der Nähe des Lagerhauses erkundet.  

Nach und nach trafen die verschiedenen Gruppen wieder im Lagerhaus ein, bezogen ihre Zimmer und spielten ihre mitgebrachten Spiele im Aufenthaltsraum.  

Für unsere knurrenden Bäuche gab es zum Znacht eine feine warme Suppe, ein buntes Salatbuffet und einen Pastaplausch. 

Um aber richtig müde zu werden, machten wir noch eine kurzen Abendspaziergang und rollten uns sogar im Schnee.  Wieder zurück im Warmen und nach der „Gute-Nacht-Geschichte“ freuen sich nun alle aufs Bett. Gute Nacht! 🙂

Sporttag 2022

Am Dienstag 6. September fand bei unerwartet gemischten Wetterverhältnissen unser diesjähriger gemeinsamer Sporttag Mitteldorf-Kirchenfeld statt.

Die 1. und 2. Klassen machten das beste aus dem durchnässten Schulareal und genossen die sonnigen Abschnitte bei fantasievollen Spielen. Die glücklichen Gesichter sagen genug: Der Vormittag war ein voller Erfolg!

  • SAMSUNG CSC

Die Spiele forderten Geschicklichkeit, Koordination, Balance, Teamwork, Schnelligkeit, gute Wurftechnik aber auch Mut und gute Kommunikation.

Die 3. und 4. Klassen verbrachten ihren Vormittag an verschiedenen Standorten in Diepoldsau. Je eine Kirchenfeld-Klasse war mit einer Mitteldorf-Klasse gemeinsam unterwegs. Im Strandbad wurde jongliert, Kubb und andere Spiele gespielt. Im Wäldli lernten die Kinder Spiele wie Frisbee-Boule, Memory-Lauf und Discgolf kennen. Entlang des Vitaparcours fanden Kooperationsspiele, Slalom und Fallschirmspiele statt, und beim Schulhaus Mitteldorf wurde mit dem Grossseil gesprungen sowie Büchsenwerfen und Gummitwist gespielt.

Auch die 5. und 6. Klassen waren verschiedenen Orten aktiv, teils auf dem Schulareal und in Diepoldsau, teils unterwegs im Rheintal. Zur Auswahl standen die Aktivitäten Minigolf in Altstätten, Judo in Balgach, Eislaufen in der Eishalle in Widnau, eine Velotour durchs Rheintal, eine Inline Tour durchs Rheinvorland, Beachvolleyball im Strandbad Diepoldsau, verschiedene Spielturniere oder Zumba / Street Dance in den Turnhallen in der MZH Kirchenfeld, Klettern in der Kletterhalle Widnau und Geocaching entlang des Vitaparcours in Diepoldsau.

Anfänglich gab es Zweifel bei einigen der Gruppen, ob ihre Aktivität denn durchgeführt werden kann: Zwischen 7:30 und 8:30 Uhr morgens regnete es in Strömen. Die Inline-Gruppe überlegte sich bereits Alternativen oder dachte über die Rollschuhtauglichkeit der Mehrzweckhalle nach, auch die Velofahrer waren nicht begeistert. Doch um 8:30 hatten sich die Wolken ausgeregnet, und eine lange trockene Phase begann. Bald schien sogar die Sonne, und die Strassen trockneten rasch ab.

Vor dem Mittagessen trafen alle Gruppen nach und nach bei der Sportanlage Rheinauen ein, wo das Hauswartteam das Mittagessen und verschiedene Getränke für alle SchülerInnen, LehrerInnen und HelferInnen gerichtet hatte.

  • SAMSUNG CSC

Um die Mittagszeit wurden die Wolken wieder dichter, und als die Fussball- und Alaskaballturniere begannen, tröpfelte es auch wieder leicht. Mit grossem Einsatz spielten die Dritt- bis Sechstklässler jedoch unbeirrt weiter und machten vor der trüben Kulisse ordentlich Stimmung.

Insgesamt war der Sporttag ein voller Erfolg für alle Beteiligten. Insbesondere war es schön zu sehen, wie die Kinder aus den verschiedenen Schulhäusern die Gelegenheit nutzten, sich besser kennenzulernen.

Kennenlernexkursion der 5. Klassen

Die 5a und 5b genossen einen wunderbaren Kennenlerntag im schönen Appenzell. Die 5a schrieb nach der Exkursion Berichte, hier sind einige Ausschnitte:

Der Barfussweg und der Fluss

Wir waren beim Barfussweg und ich habe es genossen. Beim Schlamm hatte ich Spass, weil es richtig entspannend und cool war. Und es gab noch einen Fluss in dem alle mit den Füssen badeten.

Ich bin den ganzen Weg barfuss gelaufen. Der Fluss war sehr kalt aber erfrischend.

Am Barfussweg hatte es einen Schlammweg. Da nahm ich einen Haufen Schlamm und knetete ihn in einen Schlammball.

Ich und die Füsse…. Ich konnte nicht auf dem Barfussweg mitlaufen weil ich eine Verletzung am Fuss hatte.

Ich bin am Anfang durch den Schlamm gelaufen. Fast am Schluss kam ich an einem Bach vorbei wo ich die Füsse hineinhielt und ein bisschen herum lief.

Mir hat das Wasser sehr gefallen.

Den Matsch fand ich irgendwie komisch aber auch voll lustig.

Ich und meine Klasse waren beim Barfussweg. Es war eine spannende Tour gewesen, vor allem durch den Schlamm zu gehen. Anschliessend sind wir noch ins Wasser gestiegen. Es war eine tolle Erfrischung gewesen.

Ich und meine Freundinnen haben im Fluss gebadet und wir sind bis nach hinten gelaufen, das hat mega viel Spass gemacht.

Ich bin in ein Schlammloch gestanden. Es war sehr tief.

Am Fluss hatte es viele Steine.

Ich bin in den Matsch gestanden und er ist kühl gewesen. Der Fluss war kalt und die Steine sind rutschig gewesen.

Ich bin in kaltes Wasser gegangen und habe meine Füsse dort gewaschen. Es hatte sehr viele Steine bei dem Barfussweg.

Ich war im Schlamm und es war tief.

Am Anfang des Barfusswegs hatte es Schlamm und ich bin in tiefste Schlammgrube hineingestanden.

Tier- und andere Begegnungen unterwegs

Mehrere Hasen und einen Marder habe ich gesehen.

Am Schluss habe ich den Marder noch alleine gesehen. Die Schweine haben mir sehr leid getan.

Ich habe Babykätzchen getragen und sie waren süss.

Das Eidechslein bei den Steinen war sehr süss.

Ich bin mit dem Zug gefahren. Ich war in der Nähe vom Golfplatz. Da war ein Brunnen und ich habe meine Flasche aufgefüllt. In der Nähe vom Brunnen war ein Haus. Das hat spannend ausgesehen.

Ich habe sehr viel erlebt, zum Beispiel habe ich einen Marder gesehen.

Der Bauer hat mich und die anderen Kinder gefragt, ob wir ein Kätzchen kaufen wollen. Die Kätzchen waren sehr teuer, ich glaube 200 Franken oder so.

Es war sehr heiss. Ich habe viele verschiedene Sachen gesehen. Ich sah zwei Leute mit einem Regenschirm bei dem heissen Wetter.

Nachdem wir mit so vielen Verkehrsmitteln gefahren sind war mir kurz schwindelig, aber es war auch sehr cool.

Mit dem Zug und mit dem Bus fahren gefiel mir sehr.

Am Grillplatz

Es hatte eine Feuerstelle an der wir grillten. Ich hatte Blevita und drei oder vier Wienerli. Ich fand es war schön zuzuschauen wie die Würstchen gegrillt werden.

Zum Mittagessen hatte ich eine leckere Bratwurst.

Zum z’Mittag habe ich einen feinen Schüblig gegessen. Das Feuer war sehr gross, und ich habe mich noch verbrannt, als ich eine Bratwurst runter geholt habe. Flurin und ich waren die zwei Grillchefs. Es hat mega Spass gemacht.

Ich habe eine Wurst gegrillt und sie war fein.

Ich habe eine ganz feine Wurst gegessen am coolen Grillplatz.

Der Spielplatz

Der Spielplatz ist voll cool gewesen.

Wir spielten Verknoterlis. Es war ziemlich schwierig zu sagen was die anderen für Bewegungen machen mussten.

Wir mussten ein cooles Knotenspiel lösen. Es war cool.

Wir haben das Knotenspiel gespielt. Wir haben Fussball gespielt: 5A gegen 5B. Aber 5A hat verloren.

Auf dem Spielplatz habe ich mich auf die Schaukel gesetzt.

Meine Freunde und ich haben auf dem Spielplatz Fussball gespielt. Es war witzig.

Beim Spielplatz spielten meine Klasse und die Parallelklasse ein Spiel. Ein paar Mädchen und ich spielten Sonne, Mond und Stern.

Es gab dort sehr viele Sachen zum Spielen. Gerne wäre ich noch mit der Rodelbahn gefahren. Mir hat das Knotenspiel auch noch sehr gefallen.