Hausordnung

Das Schulhaus Mitteldorf ist Lebens-, Arbeits- und Freizeitraum vieler Menschen. Täglich beleben um die 220 Schülerinnen und Schüler der Primarschule mit ihren Lehrkräften die Anlage. Verschiedene Vereine, vor allem aus dem musischen Bereich, schätzen die ange- nehme Atmosphäre und die gute Infrastruktur. Diverse Aussenanlagen werden als Unter- richts- und Freizeitbereiche für Spiel und Sport genutzt.

In einer so grossen Gemeinschaft ist es wichtig, sich an gewisse Grundregeln zu halten, damit ein befriedigendes Miteinanderleben und eine gute Zusammenarbeit aller Beteiligten möglich wird.

Team Mitteldorf, im Januar 2010

Im Allgemeinen
  • Wir pflegen freundliche Umgangsformen zu allen
  • Wir tragen Sorge zu fremden und eigenen Gegenständen und Arbeiten im und ums Schulhaus
  • Wir stehen dazu, wenn uns ein Missgeschick passiert und versuchen, es wieder in Ordnung zu bringen
  • Wir verbringen alle Pausen und bei jedem Wetter draussen
  • Wir betreten das Schulhaus erst, wenn es läutet
  • Wir entsorgen den Abfall fach- und sachgerecht in die dafür vorgesehenen Behälter

 

Im Schulhaus
  • Wir betreten das Schulhaus ausschliesslich mit sauberem Schuhwerk
  • Wir nehmen Rücksicht auf unsere Mitschüler während der Unterrichtszeit und beim Stundenwechsel, indem wir uns im Gang ruhig verhalten
  • Wir stellen die Finken aufs Gestell, die Schuhe unter die Bank und hängen die Jacke an den Haken
  • Wir hinterlassen das WC so, wie wir es gerne antreffen würden (Das WC ist kein Spielplatz!)
  • Wir essen und trinken draussen
  • Wir kauen keine Kaugummis im Schulhaus

 

Draussen
  • Wir verhalten uns auf dem Kirchenplatz so, dass wir ihn auch in Zukunft benützen dürfen (z.B. Kastanienbaum oder Rabatten)
  • Wir nehmen Rücksicht auf die Anderen und spielen leise
  • Wir dürfen auf unseren Wiesen mit Schneebällen spielen und werfen
  • Wir spielen innerhalb des begrenzten Pausenplatzes (Lebhag), damit wir vor dem Verkehr geschützt sind und verlassen ihn nicht während der Schulzeit
  • Bei schlechter Witterung wird der hintere Spielplatz mit einer Kette gesperrt
  • Wir regeln das Spielen auf der Fussballwiese selber
  • Wir tragen zu den Spielgeräten Sorge und versorgen diese selber wieder am richti- gen Platz (für das Pausenhüttli ist jeweils die 5. Klasse verantwortlich)
  • Wir halten uns an den festgelegten Velokreis, sind verantwortlich, dass unser Velo immer in einem verkehrstüchtigen Zustand ist (gemäss Verkehrsunterricht) und halten uns an die Verkehrsregeln
  • Wir gehen vor dem Mittagessen sofort nach Hause, um dem Berufsverkehr auszu- weichen.

 

Vom Schulrat Diepoldsau-Schmitter bewilligt am 16. Februar 2010.